2018 – ein Jahr mit Änderungen beginnt.


Moinsens und ein frohes neues Jahr euch, ich weiß es kommt etwas spät denke aber nach 7 Tagen im neuen Jahr kann man das noch wünschen. Wenn jemand anderer Meinung ist, ok! Es ist deine.

 

Es sind jetzt gute 1,5 Jahre vergangen seit ich das letzte Mal meinen „Blog“ gefüttert habe, sehr viel Stress führte unter anderem dazu. Ich möchte gar nicht so sehr darauf eingehen, zumindest was die negativen Aspekte betrifft, jeder steckt mal mit dem Hals in der Scheiße, bei mir war es halt etwas mehr. Auch gesundheitlich musste ich etwas „mehr“ wegstecken. Trotz der ganzen schlechten Erfahrungen habe ich auch tolle Menschen, Projekte und Erfahrungen sammeln können.

Insgesamt muss ich sagen war die Zeit enorm Lehrreich auch wenn ich auf manche lehren gerne verzichtet hätte. Dieses Jahr wird mit einem etwas verspäteten Knall starten, wo ich hoffentlich einigen Menschen den Unterschied von RECHT und Gerechtigkeit aufzeigen kann. Das hat mit meiner Webseite hier vorerst nichts zu tun evtl. werde ich aber einen Blogbeitrag dazu nutzen, wir werden sehen was passiert. Dazu nun aber erst mal genug.

Wie ihr wisst habe ich immer sehr gerne Bilder für lau bearbeitet, die Lorbeeren haben die anderen kassiert. Davon habe ich einfach genug. Ich hatte immer gewisse Regeln, allen voran war das die Menschlichkeit gepaart mit Fairness. Auch jetzt muss ich sagen, hat das für mich oberste Priorität. Ich werde niemals Geld oder materielles vor den Menschen stellen, das bin nicht ich.
Manches hat einen faden Beigeschmack, zumindest für mich. Da kommen Fotografen und auch Models zu mir und wollen dass ich deren Bilder bearbeite, bis dahin alles cool. Nun kommt der Haken.

 

Model bezahlte oder bekam Geld etc. -> Bildbearbeitung für Lau?
Fotograf bezahlte oder bekam Geld etc. -> Bildbearbeitung für Lau?

 

Schluss damit, mir reicht es!

Wie schon öfters mal von mir erwähnt sitze ich 3-4 Stunden an einem Bild, manche Aufgaben beanspruchen sogar eine Menge mehr Zeit. Ich will das einfach nicht mehr.
Das ich Serienbildbearbeitungen auf TfP-Basis schon länger ausgeschlossen habe ist das eine, das Geld über jegliche Kanäle fließt aber beim Bildbearbeiter nichts hängen bleibt. NEIN, ich mache das so nicht mehr mit. Ich habe immer weniger Zeit, immer mehr um die Ohren und dann kommt.
Kannst du mal, machst du mal und, und, und.
NEIN, Aus und Vorbei. Photoshop, Hardware, Texturen, Schriften usw. kosten auch Geld das ich finanzieren muss. Mir reicht es. Auch wenn man mal eine Ausnahme gemacht hat kommt es wie ein Bumerang zurück, will ich einfach nicht mehr.

Insgesamt werde ich das Arbeiten auf TfP-Basis nicht komplett einstellen, ich erwarte dafür aber wesentlich mehr Gegenleistung. Was nicht immer heißen soll ich will für alles jetzt Geld haben. Nein so ist es nicht gemeint. Man könnte z.B. auch für mich „werben“, mir einen Gefallen tun oder mir an diesen oder jenen Werk die Nutzungsrechte übertragen, z.B. wenn ich vorhabe ein Kalender zu machen, darf ich das von mir bearbeitete Bild dafür verwenden.

Jemand möchte ein Bild als Poster für sich haben, dann möchte ich das Recht haben es ihm für ne Flasche Jack Daniels, ne Schachtel Kippen oder sonstiges zu geben. Es wird sicherlich auch den einen Fotografen oder das andere Model geben wo ich mich mit der reinen Veröffentlichung zufrieden geben werde, besonders wenn es die erste Zusammenarbeit ist.
Wie erwähnt soll das materielle nicht an oberster Stelle stehen, eine gewisse Gegenleistung die mehr als ein „Danke“ enthält will ich dann doch. Logos werde ich auch nur noch anfangen zu bearbeiten wenn alles dafür nötige wie z.B. Schriftarten komplett vom Auftraggeber bezahlt sind. Ich will einfach nicht mehr auf den Kosten sitzen bleiben.

 

Ich gebe euch mal ein Beispiel wie es auch laufen kann.
Anfang letzten Jahres habe ich einen Fotografen kennengelernt, ich verzichte mal absichtlich jetzt auf Namen, er wird schon wissen dass er gemeint ist und wenn er mag kann er sich gerne per Kommentar zu Wort melden. 😉

Auf jeden Fall hab ich neben ein paar Fotos die ich bearbeiten durfte. 2, 3 kleinere Sachen für seine Webseite gemacht, nichts wildes, klar hat das auch Zeit gefressen, aber alles gut. Ich war wirklich zufrieden mit seinem Dankeschön, kein schnack.

Jetzt im Dezember bekam ich per Whatsapp die Frage ob ein Paket angekommen ist.
Ja, es war eines angekommen, meine Perle hatte es angenommen, ich hatte aber nicht gesehen dass es für mich war.
Ihr glaubt nicht was drinnen war, ein ganzes Messerset von Tupperware, Gewürzregal und kleinere Tupperware Gimmicks, damned, der Mann hat aufgepasst, da ich selber immer wieder mal gerne Koche, war das eine Megageile Sache, nein es ist ne Megageile Sache.

Klar will ich das nicht von jedem haben, denn nun habe ich auch erst mal ein paar sehr gute Messer. Es geht aber um die Sache an sich, ganz ohne Forderung ohne irgendwas wurde mir eine Freude bereitet. Sehr geil und ich danke dir dafür nochmals. Du verrückter!

Auch werde ich 2018 noch mehr auf das Thema Mobbing im Internet achten, auf meinen Seiten werden solche Menschen, „Hater“ konsequent geblockt, dazu will ich andere auch animieren.
Es wird auch soziale Engagements geben, die ich noch nicht breit treten möchte und vielleicht mache ich für das eine oder andere sogar „Werbung“.

 

Ich danke euch fürs lesen, bis demnächst.

 

Euer Hund
#hellyeah #pitbull2mk

 

PS: Schaut gerne mal wieder ins Portfolio, dort hat sich etwas getan. Sobald ich etwas mehr Luft habe wird sich auch die Webseite für einige Tage abmelden und dann wieder im dunklen Licht erstrahlen O:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.